Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Angebrannte Töpfe reinigen

Sencor SchnellkochtöpfeWer beim Kochen Schmutz hinterlässt, der darf danach nicht nur den Ofen oder Herd reinigen, sondern muss sich auch um die verschmutzen Töpfe und Pfannen kümmern. Damit Sie sich das kräftige Schrubben beim Reinigen von angebrannten Töpfen sparen können, verraten wir Ihnen in diesem Ratgeber ein paar praktische Tipps und Hausmittel, mit denen diese Aufgabe zum Kinderspiel wird.

Harte Methoden sind keine gute Idee

Angebrannte Töpfe reinigenWenn es um Angebranntes in einem Topf geht, dann gehört angebrannte Milch wohl zu den schlimmsten Fällen. Am Boden des Topfes setzt sich ein nicht gerade gut duftender schwarz/brauner Belag ab, der nur schwer entfernt werden kann.

Häufig kommt noch das Problem dazu, dass der Boden des Topfes nicht zerkratzen darf, weshalb grobe Krafteinwirkung mit Scheuerschwämmen und Co. nicht gerade passend ist.

Übrigens: Diese „raue Methode“ ist nicht nur bei Töpfen mit einer Beschichtung schlecht geeignet, sondern auch bei Edelstahltöpfen. Durch das zu harte Schrubben können dadurch Kratzer entstehen, in denen sich Speisen festsetzen und das Anbrennen von Speisen beim nächsten Mal sogar noch fördern.

Reinigung mit der Spülmaschine

Obwohl eine Spülmaschine sehr viel Schmutz und teilweise auch starke Verkrustungen lösen kann, so stößt auch dieses Gerät früher oder später an seine Grenzen. Wenn Sie einen Topf mit stark angebrannten Lebensmitteln reinigen wollen, dann erfreuen Sie Ihre Spülmaschine am besten, indem Sie den Topf entsprechend vorher behandeln.

Tipp! Füllen Sie den Topf mit warmen Wasser und lassen Sie dieses ein wenig einweichen. Eine Stunde reicht aus, um den Bodenbelag anschließend mit einer weichen (wichtig, nicht hart) Spülbürste zu entfernen. Die restliche Verschmutzung wird anschließend von der Spülmaschine entfernt und der Topf glänzt wieder.

Reinigung per Hand

Wer keine Spülmaschine einsetzt, um die Töpfe glänzend sauber zu bekommen, der kann beispielsweise auf handelsübliches Backofenspray setzen. Spülen Sie den Topf vorab kurz aus und sprühen Sie das Spray anschließend auf den Innenboden des Topfes.

Die braune Brühe, die sich nach einer gewissen Einwirkzeit im Topf sammelt, können Sie nun einfach abgießen und den Topf danach mit einer weichen Spülbürste reinigen, da die Kruste durch das Spray entsprechend aufgelöst und weichgemacht wurde.

Vor- und Nachteile der Tipps zur Reinigung von angebrannten Töpfen

  • viele sind auch ohne Chemikalien, sondern mit Hausmittelchen umsetzbar
  • umweltschonende Reinigung ist möglich
  • viele Töpfe sind spülmaschinengeeignet
  • Zeitaufwand

Hausmittel zum Reinigen angebrannter Töpfe

Wer nicht auf chemische Reinigungsmittel setzen möchte um angebrannte Töpfe zu reinigen, der hat mit unserer Hausmittel-Liste in diesem Ratgeber die Möglichkeit, ein paar bewährte ältere Methoden auszuprobieren.

Mittel Hinweise
Backpulver Backpulver beispielsweise gehört zu den wirksamsten Hausmitteln, mit denen Sie Töpfe und auch Ihren Ofen reinigen können. Mixen Sie das Backpulver mit Wasser zu einer streichfähigen Masse, um anschließend den angebrannten Boden des Topfes damit einzuweichen.
Natron Übrigens können Sie auch Natron einsetzen, da dies ein großer Bestandteil von Backpulver ist und daher ebenfalls bestens geeignet ist. Hierfür kochen Sie am besten das Natron (ein Teelöffel ist ausreichend) mit ein wenig Wasser auf und lassen Sie sie anschließend einwirken, bis das Wasser abgekühlt ist. Beim Kochen sprudelt Natron sehr stark, daher nehmen Sie nur wenig Wasser zum Aufkochen.
Waschpulver Auch Waschpulver ist geeignet, um Töpfe zu säubern, wenn Sie kein Natron oder Backpulver zur Hand haben. Hier arbeiten Sie allerdings wieder mit Chemie, fahren allerdings genauso wie bei Natron fort.
Essig Stattdessen lässt sich auch Essigessenz einsetzen, allerdings sollten Sie hierfür nicht gerade eine empfindliche Nase besitzen, da Sie die Essigessenz vor dem reinigen erst noch aufkochen müssen. Halten Sie Ihre Nase keinesfalls über den dampfenden Topf, um eine direkte Einwirkung der beißenden Gerüche zu vermeiden.
Spülmaschinen-Tab Auch ein Spülmaschinen-Tab kann als Reiniger fungieren, der natürlich ebenfalls chemisch ist, aber oft in Haushalten zu finden ist. Gerade wenn der Topf so verschmutzt ist, dass Sie ihn eben nicht in die Spülmaschine legen möchten, dann legen Sie ganz einfach das Spülmaschinen-Tab in den Topf, geben etwas Wasser dazu und lassen diese beiden Komponenten etwa eine Stunde einweichen. Die Krusten lösen sich und das Reinigen ist anschließend kein Problem mehr.

Sollten die Verkrustungen und Verschmutzungen weiter anhalten, so kann es sinnvoll sein, die Prozedur mit einer der genannten Methoden ganz einfach zu wiederholen und/oder die Wirkzeit generell zu verlängern.

Als allerletzten Reinigungsschritt sollten Sie übrigens auch das normale Spülen nicht vergessen. So können Sie sicherstellen, dass Sie durch das einfache Spülen per Hand oder durch die Endreinigung in der Spülmaschine alle Reste von Reinigungsmitteln, Backpulver, Essig und Co. aus Ihrem Topf entfernt haben.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen