CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Der Energieverbrauch von Schnellkochtöpfen

Instant Pot SchnellkochtöpfeWer den Energieverbrauch herunterschrauben möchte sollte es unterlassen, in die Töpfe zu gucken, denn so lässt sich schon einmal viel Strom einsparen. Dass ein Schnellkochtopf weniger Energie verbraucht als ein normaler herkömmlicher Kochtopf, wissen die meisten Nutzer. Mit diesem nützlichen Haushaltsgerät kommt es garantiert zu keiner Energieverschwendung, denn bei einem Kelomat wird der Topfdeckel garantiert immer geschlossen.

Energie höchst effizient sparen

Der Energieverbrauch von SchnellkochtöpfenBei einem normalen Kochtopf lassen sich bis zu 6 % Energie sparen, wenn der Topfdeckel drauf ist, Glasdeckel sind die ideale Wahl, denn so kann das Gargut im Auge behalten werden. Normale Deckel sollten so gut wie möglich schließen und es sollte eher unterlassen werden, zu oft nachzuschauen, ob das Essen gar ist.

Sowohl bei Energiekochtöpfen, als auch bei normalen Töpfen ist es wichtig, dass der Topfboden komplett eben ist. Der Energieverbrauch ist dadurch niedriger, weil dann die gesamte Kochplatte voll bedeckt ist. Dadurch lässt sich die gesamte Energie optimal nutzen. Im Vergleich zu einem Kochgeschirr mit Beulen lässt sich somit bis zu 15 % der Energie einsparen.

Geschickte Hausfrauentaktik

Geht es darum, im Haushalt Fixkosten zu senken, werden zumeist die Stromrechnungen hervorgeholt und überprüft. Wer also Strom und Energie sparen möchte, sollte den Energieverbrauch im Haushalt durch einen modernen Schnellkochtopf senken. Dieser sollte folgende Eigenschaften haben:

  • Sandwich-Boden
  • Verarbeitung aus Edelstahl
  • starker Thermo-Speicherboden
  • Kompatibilität mit sämtlichen Herdplatten
  • gut sichtbare Kochstufen-Anzeige
  • moderner Allherd-Aluminium-Kapselboden

Großer Druck verkürzt die Kochdauer

Schnellkochtöpfe lassen sich vor allem für Vollkorn, Gemüse oder Hülsenfrüchte bestens verwenden. Es wird weniger Energie verbraucht, weil die Kochdauer durch den großen Druck verkürzt wird, dabei handelt es sich um bis zu 50 % Ersparnis. Wenn der Kelomat das Sicherheitsventil öffnet, kann die Kochplatte sogar ganz ausgeschaltet werden. So reduziert sich der gesamte Energieverbrauch durch den Schnellkochtopf sogar auf sagenhafte 60 %.

Tipp Energieersparniss (bis zu)
Deckel auf dem Topf 6 %
Ebener Boden 15 %
Verkürzte Kochdauer 50 %

Sandwich-Boden

Hat der Schnellkochtopf einen so genannten Sandwich-Boden, hält sich die Wärme darin besser, als bei einem herkömmlichen Modell. Was das Material für höchste Energieeffizienz betrifft, so sollte Edelstahl im Vergleich zu Emaille bevorzugt werden. Ansonsten wird die Wärme beim Emaille zu stark ungenutzt abgestrahlt. Damit die Energie möglichst gut und ungehindert fließen kann, muss zudem der Boden des Schnellkochtopfs komplett sauber sein.

Niedriger Stromverbrauch spart Geld

Die modernen Schnellkochtöpfe von heute verbinden sogar durch das automatische neuartige Druckregelsystem oft zwei Kocheinstellungen in einem. Mit einem solchen Energiewunder lässt sich also viel Strom und infolge auch Geld sparen. Zudem sollte auf einen extra starken Thermo-Speicherboden beim Kauf eines Schnellkochtopfs geachtet werden und dadurch wird eine gleichmäßige Wärmeverteilung gewährleistet. Der Schnellkochtopf sollte für sämtliche Herdarten geeignet sein, in den meisten Haushalten sind nämlich Induktionsherde vertreten.

Vor- und Nachteile des geringen Stromverbrauchs von Schnellkochtöpfen

  • großes Kostenersparnis
  • geringere Stromabrechnung
  • die Stromersparnis hängt von vielen Faktoren ab

Doppelwandiger Isolierdeckel mit Dachkänneleffekt

Eine ganz besonders interessante Variante für Schnellkochtöpfe stellt der moderne Allherd-Aluminium-Kapselboden für noch mehr Energieersparnis dar. Die Kochstufen-Anzeige sollte gut sichtbar sein, damit das Gargut nicht länger am Herd ist, als es sein muss. Durch das hermetische System ist die gewünschte Hitze schnell erreicht. Im Idealfall verfügt der Kelomat über einen doppelwandigen Isolierdeckel mit Dachkänneleffekt. Dadurch kann der Dampf nicht vom Deckel tropfen.

Tipp! Damit der Energieverbrauch so niedrig wie möglich gehalten wird, sollte der Durchmesser des Schnellkochtopfes mit der Größe der Herdplatte übereinstimmen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen