CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

So können Sie mit einem Schnellkochtopf Obst und Gemüse entsaften

oneConcept SchnellkochtöpfeDie eigene Entsaftung wird immer beliebter. So kann vor allem sichergestellt werden, dass der Saft ungesüßt bleibt und nicht mit Zusatzstoffen versehen ist. Damit ist es eine gute Alternative zum gekauften Saft. Das klassische Gerät zum Entsaften von Obst und Gemüse ist der Entsafter. Damit können große Mengen in kurzer Zeit entsaftet werden. Viele Menschen möchten aber nicht 4 oder 5 kg Äpfel auf einmal entsaften, sondern benötigen eine Alternative für kleinere Mengen. Diese ist im Schnellkochtopf zu finden. Er eignet sich gut, um auch mal nur 1 kg Obst zu entsaften. Bei der Vorgehensweise sollten auf einige Details achten, damit die Zubereitung auch gelingt.

Schnellkochtopf vs. Entsafter

So können Sie mit einem Schnellkochtopf Obst und Gemüse entsaftenNun stellt sich die Frage, welches Gerät für welche Bedürfnisse und Gelegenheiten am besten geeignet ist. Hier sind die wichtigsten Vor- und Nachteile erläutert.

Der Schnellkochtopf hat den Vorteil, dass damit wenig Obst oder Gemüse entsaftet werden kann. Je nach der Größe des Schnellkochtopfs reichen zum Beispiel auch 500 g Johannisbeeren. Nach oben gibt es – abgesehen vom Fassungsvolumen des Topfes – keine Grenzen.

Im Entsafter hingegen kann eine größere Menge an Obst bzw. Gemüse entsaftet werden. Bis zu 5 kg passen in einen großen Entsafter. Soll der Saft für viele Personen reichen, ist der Entsafter daher eine gute Wahl. Haben Sie nur geringe Mengen an Obst oder Gemüse vorrätig oder möchten den Saft nur für ein bis zwei Personen verwenden, lohnt sich der Schnellkochtopf.

Einen weiteren Punkt kann der Schnellkochtopf beim Faktor Zeit für sich verbuchen. Viele Obstsorten, wie Äpfel, Birnen und Kirschen, benötigen eine Dampfzeit von circa 15 Minuten. Bei

  • Heidelbeeren,
  • Himbeeren und
  • Holunderbeeren

beträgt sie sogar nur 5 bis 15 Minuten. Das Entsaften geht also recht schnell. Im Gegensatz zum Schnellkochtopf braucht ein Dampfentsafter um einiges länger. Äpfel, Birnen und Rhabarber müssen zum Beispiel 50 bis 60 Minuten entsaftet werden. Andere Obst- und Gemüsesorten brauchen 20 bis 45 Minuten.

Vor- und Nachteile der Nutzung eines Schnellkochtopf zum Entsaften von Obst und Gemüse

  • kein zusätzliches Gerät benötigt
  • ideal für kleinere Mengen
  • sehr vitaminschonend
  • Entsafter sind besser für größere Mengen geeignet

Zubereitung im Schnellkochtopf

In der Regel ergeben sich aus einem Kilogramm Obst bzw. Gemüse 500 ml bis 700 ml Saft. Das ist natürlich auch abhängig von der Art und der Reife der Früchte. Zudem sind weitere Dinge zu beachten. Wichtig ist die Wahl des Schnellkochtopfs. Er muss über mindestens 6 Liter Fassungsvolumen verfügen. Außerdem benötigen Sie Zubehör: einen Dreifuß, einen Topfeinsatz mit Löchern und einen Auffangbehälter. Haben Sie alles bereit gestellt, kann es schon losgehen.

Schritt Hinweise
Vorbereitung Zur Vorbereitung wird zunächst der Dreifuß in den Schnellkochtopf gesetzt und 500 ml Wasser hinein gefüllt. Anschließend noch den Auffangbehälter auf den Dreifuß stellen. Nun muss nur noch der gelochte Einsatz mit der gewünschten Menge Obst und Gemüse befüllt werden und in den Topf gestellt werden.
Entsaftung Nun beginnt der eigentliche Entsaftungsvorgang. Zuerst wird das Wasser mit offenem Ventil erhitzt.  Wenn sich eine Dampffahne am Ventil zeigt, kann das Ventil geschlossen werden. Nun beginnt die Entsaftungszeit. Danach können Sie den Schnellkochtopf vom Herd nehmen. Öffnen Sie den Topf erst, wenn er abgekühlt ist. Das erkennen Sie daran, dass der Druckanzeiger zurückgeht. Ist das passiert, können Sie den Einsatz herausnehmen und die Früchte abkühlen lassen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen